Entstehung des Gartens

„Die Blume erweist sich als größerer Pionier eines neuen Verhältnisses zwischen Mensch und Seele als wir ahnen. Es gehen unvorstellbare Wirkungen von Gärten und Blumen aus“ 

Karl Foerster

Der Neue Blumenplatz in Eberswalde wurde 2011 von uns, Ina Abuschenko-Matwejewa (Bildende Kunst) dem Schauspieler Steffen Schortie Scheumannn gegründet. Die bedeutungslose Verkehrsinsel mitten im Stadtraum wurde 2011 nach stadtpolitischen Prozessen in Neuer Blumenplatz umbenannt. Über Jahre konnte unter Mitwirkung vieler Akteure, insbesondere mit Gartenbauarchitekten Andreas Timm ein Kunstwerk im sozialen Raum seine Wirkung entfalten. Den Anlass zur Platzgründung gab uns das Gedicht „Campo de´ Fiori“ 1944 (Blumenplatz) des polnischen Nobelpreisträgers Ceslaw Milosz, in dem er die Geschichte des Warschauer Ghettos mit der Verbrennung Giordano Brunos auf dem Campo dé Fiori in Rom verbindet.

Temporäres Büro im Bürgerbildungszentrum Eberswalde, Visionsentwicklung

Unter besonderer Mitwirkung des Bauhofs der Stadt Eberswalde und ehrenamtlichen Akteuren, sowie Umweltmitteln

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner